Seit einigen Jahren arbeitet das "NETZwerk gegen häusliche und sexuelle Gewalt“ im Landkreis Gifhorn daran, Frauen, Männer und Kinder, die von häuslicher Gewalt betroffen sind, zu unterstützen, Hilfestellungen zu geben und ggfs. zu intervenieren. Dies geschieht auch durch Aufklärung, zum Beispiel durch Ausstellungen oder Informationsveranstaltungen. Viele Institutionen sind in diesem Netzwerk vertreten.

Aus den Erfahrungen in der Präventionsarbeit hatte sich das NETZwerk entschlossen, ein Präventionsprojekt – KigG – zu entwickeln und über ein Fortbildungsangebot an die Betreuungseinrichtungen für Kinder heranzutreten und ihnen – und darin liegt das Besondere - eine direkte Zusammenarbeit anzubieten.

Jede Einrichtung – ob Kindertagesstätte, Krippe oder Kindertagespflegestelle – hatte die Möglichkeit erhalten, sich im Rahmen einer Fortbildung konkret über das Angebot jeder einzelnen Beratungs- bzw. Interventionsstelle im Landkreis zu informieren und deren MitarbeiterInnen und Möglichkeiten kennen zu lernen und Kontakte zu knüpfen.

Nach vierjähriger Laufzeit (Beginn: Frühjahr/Sommer 2009) ist das Projekt KigG im Dezember 2012 in seiner bisherigen Form nach der Gesamteinschätzung der Zielgruppe und der Anbieter sehr erfolgreich zu Ende gegangen. Darüber hinaus hat dieses Projekt überregional Wellen geschlagen und wurde von der Allianz für die Region im Dezember 2012 mit dem 1. Platz beim Bildungspreis gewürdigt.

Die Landkreis Gifhorn Stiftung hat dieses Projekt mit 28.000 € gefördert.